Lebensdauer optimal verwalten

vorhandene Restlebensdauer ist die Voraussetzung für den sicheren Betrieb von fördertechnischen Anlagen mit Hubvorgang von Lasten oder Personen. Ist die Restlebensdauer abgelaufen, ist der Austausch/ Generalüberholung oder Stilllegung der Anlage die Konsequenz.

Es versteht sich, mit der Verwaltung dieser Zeiten möglich optimal umzugehen.

Die nachstehende Abbildung verdeutlicht die Möglichkeiten für die Erfassung von Hubvorgängen in unserem System.

Wir rechnen auf 6 Stellen hinter dem Komma!


« zurück